Hydraulischer Abgleich – was ist das?

Der hydraulische Abgleich der Heizung ist eine sehr effektive Maßnahme, um mit wenig Aufwand Heizkosten zu sparen. Dennoch wissen nur wenige Verbraucher, was sich genau dahinter verbirgt. Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen zur Optimierung des Heizungssystems durch einen hydraulischen Heizungsabgleich zusammen gestellt.

  • WärmeCheck

    Der hydraulische Abgleich ist der Geheimtipp zum Heizenergie sparen. Jetzt in nur 5 Minuten individuell berechnen: Lohnt sich die Optimierung? Wie hoch ist das Einsparpotenzial? Mit Tipps und Kontaktdaten von Experten in Ihrer Nähe.

    Jetzt Ratgeber starten

Hydraulischer Abgleich: Wenig Aufwand, aber steigender Wohnkomfort und reduzierte Heizkosten.

Zur größeren Ansicht

Nach dem Prinzip des geringsten Widerstandes will das Heizungswasser auf schnellstem Weg zurück zum Heizkessel. Dabei fließt durch lange, dünne Rohre weniger Wasser als durch kurze, dicke. Das führt oft dazu, dass vom Heizzentrum entfernte Räume, etwa im Dachgeschoss, nicht richtig warm werden. Hingegen werden Heizkörper, die nah am Heizkessel liegen, zu heiß. Teure Heizenergie geht auf diese Weise verloren. Die effiziente und saubere Einstellung des Heizsystems durch einen hydraulischen Abgleich der Heizung stellt sicher, dass die Wärme optimal im Haus verteilt wird.

Dazu werden alle Komponenten der Heizungsanlage - vom Heizkessel bis zur Heizungspumpe - richtig dimensioniert und auf den Energiebedarf des Hauses abgestimmt. An den Thermostatventilen wird durch Voreinstellung die Durchflussmenge des Heizwassers am Heizkörper exakt reguliert und an den erforderlichen Bedarf des Raumes angepasst. Das Ergebnis: In der Heizung ist stets die richtige Wassermenge mit der richtigen Temperatur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Die Wärme wird gleichmäßig und effizient im Haus verteilt.

Voraussetzung für das optimale Einstellen der Heizanlage sind voreinstellbare Thermostatventile oder Rücklaufverschraubungen an den Heizkörpern. Wichtig ist auch, dass es sich um ein Zweirohr-System handelt, dass also zwei Rohre zum Heizkörper führen. Ein Einrohr-System kann nur beschränkt abgeglichen werden.

So läuft ein hydraulischer Abgleich der Heizung ab

Vor dem hydraulischen Abgleich kommt die Datenaufnahme. Neben der Raumgröße spielen dabei Faktoren wie die Dämmung der Außenwände eine wichtige Rolle. Oft genügt ein Blick in die Baupläne des Hauses.

Neben der Raumgröße spielen Faktoren wie die Dämmung der Außenwände eine wichtige Rolle für die Datenaufnahme. Oft genügt bereits ein Blick in die Baupläne.

Welche Daten braucht man für einen hydraulischen Abgleich? Zunächst wird die Heizlast für jeden Raum berechnet. Entscheidend dafür sind die Raumgröße sowie die Außenflächen, also Wände, Decken, Fenster und Türen. Am einfachsten und schnellsten für Hauseigentümer und Handwerker geht das, wenn die Baupläne des Hauses vorliegen. Die errechnete Heizlast wird dann mit der Heizleistung der vorhandenen Heizkörper verglichen. Zusätzlich wird die Entfernung zur Heizungspumpe berücksichtigt. Aus diesen Daten ergeben sich die Einstellwerte für die Thermostate der Heizkörper. Im Interview erklärt Energieberater Peter Mellwig, wie lange ein hydraulischer Abgleich dauert und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen.

Hören Sie hier, wie der hydraulische Abgleich abläuft (MP3, 5.3 MB) – in unserem 2-minütigen Audio-Beitrag.

Handwerkersuche für hydraulischen Heizungsabgleich

Immer mehr Heizungsbauer bieten den hydraulischen Abgleich an. Es kommt jedoch auch vor, dass Handwerker die Technik nicht beherrschen und Verbrauchern deshalb vom Abgleich abraten. Um frustrierenden Erfahrungen bei der Handwerkersuche vorzubeugen, benutzen Sie am besten unsere kostenlose Handwerker-Datenbank „Rat und Tat”. Heizungsexperte Professor Wolff beschäftigt sich in seinem Gastbeitrag ebenfalls mit dem Thema „hydraulischer Abgleich und Handwerker”.

Die wichtige Fragen für Hauseigentümer lautet natürlich: Was kostet ein hydraulischer Abgleich – und was bringt er? Unsere Infografik liefert Ihnen Antworten. Der kostenlose Online-Ratgeber WärmeCheck sagten Ihnen ganz konkret, was eine Heizungsoptimerung in Ihrem Haus kostet und bringt. In dieser Übersicht finden Sie außerdem aktuelle Förderungen für den hydraulischen Abgleich. Mit dem Energiesparkonto können Sie zusätzlich den Erfolg der Maßnahme kontrollieren. Geben Sie dazu Ihre bisherigen Verbrauchsdaten und neue Zählerstände oder Abrechnungen sowie den Zeitpunkt des hydraulischen Abgleichs ein. Das Konto wertet Ihre Eingaben mit übersichtlichen Tabellen und Grafiken aus und zeigt Veränderungen und weitere Einsparpotenziale an. So werden Sie beim Energiesparen kontinuierlich und kompetent beraten.

Autor: Andreas Braun

{register:NL-Heizungsoptimierung}

weiter

  • WärmeCheck

    Der hydraulische Abgleich ist der Geheimtipp zum Heizenergie sparen. Jetzt in nur 5 Minuten individuell berechnen: Lohnt sich die Optimierung? Wie hoch ist das Einsparpotenzial? Mit Tipps und Kontaktdaten von Experten in Ihrer Nähe.

    Jetzt Ratgeber starten