Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

BHKW-Förderung: Mehr für die Kleinen

Kleine effiziente KWK-Anlagen werden seit dem Jahreswechsel mit einem erhöhten Zuschuss und zusätzlichen Bonusförderungen unterstützt. Der FördermittelCheck erläutert alle Fördermöglichkeiten und das KWK-Dossier informiert rund um BHKW.

Blockheizkraftwerk eines Mehrfamilienhauses

Das KWK-Impulsprogramm, das eigentlich „Richtlinien zur Förderung von KWK-Anlagen bis 20 kWel“ oder kurz „Mini-KWK-Richtlinie“ heißt, vergibt seit 2012 Zuschüsse zur Anschaffungsinvestition von Blockheizkraftwerken. Nun ist das Programm überarbeitet worden: Ab sofort werden insbesondere kleine und sehr effiziente Anlagen stärker gefördert. Alle Informationen über das novellierte Impulsprogramm und über weitere Fördermöglichkeiten von Bund, Ländern und Kommunen sind im FördermittelCheck zu finden.

Mehr Geld für effiziente Anlagen

Mit der Novellierung des Impulsprogramms werden besonders effiziente Anlagen stärker gefördert. Für diese können ab sofort zusätzliche Bonusförderungen für Wärmeeffizienz und Stromeffizienz in Höhe von 25 Prozent bzw. 60 Prozent der Basisförderung in Anspruch genommen werden. Bei besonders effizienten Anlagen für Einfamilienhäuser mit 1 Kilowatt elektrischer Leistung gibt es damit einen Zuschuss von 3.515 Euro – statt, wie bisher, nur 1.500 Euro. Beantragt werden kann der Zuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Wichtig dabei ist, dass zuerst die Förderung beantragt und dann die Anlage bestellt wird. Weitere Informationen zur Beantragung, zur Technik und Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen gibt es auf www.co2online.de/kwk.