Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Praxistest Brennwert: Der neue Kessel und das Geld

Wie viel kostet der Tausch des Heizkessels? Welche Fördermöglichkeiten gibt es? Beim Praxistest Brennwert haben wir jetzt mit unseren Teilnehmern darüber gesprochen, ob und wann sich ihr Kesseltausch bezahlt macht. Ihre Erfahrungen und Tipps können Sie ab sofort im neuen Themenschwerpunkt „Finanzieren“ nachlesen.

Zwischen 5.500 und 13.000 Euro haben die Teilnehmer des Praxistests Brennwert in ihren Heizkesseltausch investiert. Der große Preisunterschied entsteht vor allem durch individuelle Anpassungen oder den Einbau unterschiedlicher Komponenten. Beispielsweise mussten alte Öltanks abtransportiert und neue Rohrleitungen verlegt werden.

Doch egal wie viel die Tester letztendlich bezahlt haben – fast alle von ihnen setzen auf die Fördermöglichkeiten der KfW. Einige von ihnen nutzen zum Beispiel das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“, bei dem ein Kredit mit einem Zinssatz von nur einem Prozent aufgenommen werden kann. Thomas Spitzer hat zudem einen guten Finanzierungstipp von seinem Handwerker bekommen. Der Heizungsinstallateur empfahl ihm ein Förderprogramm seiner Stadtwerke, sodass es für Spitzer zusätzlich einen Zuschuss von 500 Euro gab.

Kesseltausch rechnet sich nach acht bis zehn Jahren

Die meisten Testteilnehmer erwarten, dass sich der neue Kessel schon mittelfristig bezahlt macht. Auf 20 bis 30 Prozent haben die Heizungsinstallateure von Norbert Hofmann und Dirk Scharenberg die zu erwartenden Einsparungen geschätzt. Das wären jeweils rund 300 Euro pro Jahr. Ricarda Rieck rechnet mit einer Einsparung 15 bis 20 Prozent. „Das heißt natürlich auch, dass sich der Kesseltausch nicht gleich morgen oder übermorgen bezahlt machen wird“, gibt sie zu Bedenken. „Aber vielleicht in acht oder zehn Jahren. Davon gehen wir aus; sonst hätten wir es nicht gemacht.“

Hintergrund zum Praxistest Brennwert

Warum heizen 70 Prozent der Deutschen mit ineffizienten Heizkesseln? Um diese Frage zu beantworten, begleiten wir sechs Verbraucher ein halbes Jahr lang auf ihrem Weg zum neuen Heizkessel. Dabei werden die Erfahrungen der Testteilnehmer dokumentiert und zusätzlich von Heizungsexperten kommentiert. So erhalten Verbraucher durch den Test einen praktischen Fahrplan für ihren persönlichen Heizkesseltausch.

Lesen Sie jetzt alles zum Thema „Finanzieren“ beim Praxistest Brennwert. Oder berichten Sie im Energiesparkonto-Forum von Ihren eigenen Erfahrungen beim Heizkesseltausch.