Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solarthermie-Nutzer lassen jedes Jahr 66 Millionen Euro auf ihren Dächern liegen

Zwei von drei Solarthermie-Nutzern könnten mehr aus ihrer Anlage holen. Das Sparpotenzial liegt deutschlandweit bei 1,4 Milliarden Kilowattstunden pro Jahr – oder 66 Millionen Euro.

Freudensprung von Praxistester Carsten Mönkemeyer

In Deutschland gibt es rund 2,3 Millionen Solarthermieanlagen. Zwei Drittel von ihnen sollten optimiert werden. Das zeigen der Praxistest Solarthermie von co2online und eine Auswertung der Verbraucherzentrale Energieberatung zum Beratungsangebot Solarwärme-Check. Durch die Optimierung der Anlagen könnten Hausbesitzer nicht nur ihre Heizkosten deutlich senken, sondern auch 340.000 Tonnen klimaschädliches CO2 pro Jahr vermeiden.

Deshalb unterstützt co2online Solarthermie-Besitzer jetzt mit neuen Inhalten und Tools beim Optimieren ihrer Solarthermieanlage:

3 Tipps: So können Hausbesitzer Solarthermie optimieren

  • Schalten Sie im Sommer Ihre Heizung ab: Eine Solarthermieanlage sollte den Warmwasserbedarf Ihres Haushalts im Sommer komplett decken. Schalten Sie deshalb den Heizkessel in den Sommermonaten ab. So vermeiden Sie nicht nur ein unnötiges Nachheizen des Wassers, sondern sparen auch den Betriebsstrom für den Kessel. Steht wegen einer Schlechtwetterperiode einmal nicht genug Warmwasser zur Verfügung, können Sie die Heizung jederzeit per Hand einschalten.
  • Kontrollieren Sie Ihre Erträge und Einsparungen: Sind Ihre Heizkosten durch den Einbau der Solarthermieanlage wirklich gesunken? Nur wenn Sie regelmäßig Ihren Heizenergieverbrauch und die solaren Erträge der Anlage notieren, können Sie diese Frage beantworten. Dafür sollte ein Wärmemengenzähler installiert sein. Die Daten können Sie im kostenlosen Online-Portal www.energiesparkonto.de dokumentieren und bewerten.
  • Lassen Sie Ihre Anlage regelmäßig inspizieren und warten: Solarthermieanlagen sollten einmal im Jahr inspiziert und alle drei bis fünf Jahre gewartet werden. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Anlage wirklich optimal funktioniert – vor allem, falls Sie keinen Wärmemengenzähler haben und deshalb die Erträge nicht kontrollieren können. Ohne Wartung und Ertragskontrolle würden Sie nicht bemerken, wenn Ihre Solarthermieanlage ausfällt, weil dann die Heizung die Wärmeversorgung übernimmt.

Alle Tipps zum Optimieren von Solarthermie